Luftentfeuchter ohne Strom

Luftentfeuchter ohne Strom

Die meisten Luftentfeuchter benötigen Strom und verursachen damit Kosten. Doch es gibt auch eine Alternative zu elektrischen Geräten. Luftentfeuchter ohne Strom sind einfach Kissen oder Boxen, die mit einem Granulat bzw. Salz, das die Luftfeuchtigkeit an sich bindet, gefüllt sind. Diese kleinen Behälter lassen sich flexibel einsetzen und sind schnell angebracht. Doch erfüllen sie auch ihren Zweck und beseitigen überschüssige Luftfeuchtigkeit effizient? Dieser Frage wollen wir in diesem Betrag zu den stromlosen Luftentfeuchtern nachgehen.

Wie funktionieren die nicht elektrischen Luftentfeuchter?

Das Funktionsprinzip der Luftentfeuchter ohne Strom ist recht einfach. Zusammen mit der Luft gelangt die Feuchtigkeit in die offene Box und wird dort durch einen Granulatblock oder loses Material gebunden. Beim Material unterscheidet man jedoch in zwei verschiedene Arten:

  • So ist in den meist als Kissenform angebotenen Luftentfeuchtern ein Granulat enthalten, das anschließend wieder getrocknet werden kann. Dazu legt man es einfach auf die Heizung oder in die Mikrowelle und kann es anschließend erneut einsetzen.
  • In den Boxen ist dagegen ein Granulatblock enthalten, der sich nach und nach auflöst und dabei Feuchtigkeit an sich bindet. Hier wird das Wasser in einem kleinen Tank unterhalb des Korbes, in dem der Granulatblock hängt, aufgefangen. Dieses Wasser muss regelmäßig entsorgt werden.

Beide Systeme haben ihre Vor- und Nachteile:

  • So sind die Kissen je nach Größe meist sehr schnell mit Feuchtigkeit gesättigt und müssen sehr oft getrocknet werden. Geschieht dies auf der Heizung, führt man diesem Raum Feuchtigkeit zu, was eventuell problematisch sein kann. Der große Vorteil dieses Systems ist, das man es wieder einsetzen kann und daher bei den Folgekosten sparen kann.
  • Der Granulatblock in den Boxen muss dagegen ständig nachgekauft werden, da er sich ja selbst auflöst. Hier spart man also am Strom, aber hat gerade bei hoher Luftfeuchtigkeit, regelmäßige Folgekosten für den stromlosen Luftentfeuchter.

Wo werden Luftentfeuchter ohne Strom eingesetzt?

Nicht überall, wo eine hohe Luftfeuchtigkeit bekämpft werden soll, gibt es Strom. Es kann aber auch sein, dass man aus Sicherheitsgründen, lieber auf den Betrieb von elektrischen Geräten verzichten möchte, da die Räume entfernt liegen. Hier bietet sich die Nutzung von Luftentfeuchtern ohne Strom an. Typische Einsatzorte sind zum Beispiel Gartenhäuschen, Camper, Boote, Kellerräume und Ferienhäuser, in denen die Geräte auch bei längerer Abwesenheit die Luftfeuchtigkeit senken sollen.

Ein weiterer beliebter Einsatzort für stromlose Luftentfeuchter sind Autos. Hier helfen die kleinen Geräte in der kalten Jahreszeit das Beschlagen der Scheiben zu verhindern und leisten damit einen wichtigen Beitrag zum Komfort, aber auch zur Sicherheit. Schließlich sind beschlagene Fenster ein echtes Sichthindernis, das schnell zu Unfällen führen kann. Verschiedene Hersteller bieten praktische Luftentfeuchter speziell für das Auto an und erleichtern so das Autofahren im Winter. In unserem Artikel zum Thema Auto-Luftentfeuchter erfahren Sie, worauf Sie beim Kauf und der Anbringung der Geräte achten sollten.

Luftentfeuchter mit oder ohne Strom?

Während Luftentfeuchter ohne Strom je nach Größe meist nicht mehr als einen Liter Wasser aufnehmen können, leisten elektrische Geräte deutlich mehr. Sie besitzen auch deutlich größere Tanks sowie teilweise Abwasserschläuche und müssen daher nicht so oft entleert bzw. getrocknet werden. Bei stark feuchten Räumen oder nach einem Wasserschaden ist also der Einsatz eines elektrischen Geräts mit viel Power zu empfehlen. Wer dagegen Stromsparen möchte und nur wenig Feuchtigkeit bekämpfen muss, kann auch auf die stromlosen Luftentfeuchter zurückgreifen.

Fazit zum stromlosen Luftentfeuchter

Luftentfeuchter ohne Strom sind flexibel einsetzbar und lassen sich auch in abgelegenen Orten wie dem Gartenhaus, im Camper oder auch im Auto bequem und sicher nutzen. Ihre Leistung ist dabei deutlich sichtbar. Im Vergleich zu elektrischen Geräten liegt sie aber stark zurück. Daher gilt: Wer ein echtes Feuchtigkeitsproblem hat und dieses nicht durch bauliche Maßnahmen sowie regelmäßiges Lüften beheben kann, sollte auf elektrische Luftentfeuchter zurückgreifen. Stromlose Luftentfeuchter bieten dagegen Unterstützung in weniger schwerwiegenden Fällen.

Letzte Aktualisierung am 22.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API