Luftentfeuchter mit Duft

Luftentfeuchter können das Raumklima deutlich verbessern. Sie neutralisieren beispielsweise unangenehme und modrige Gerüche und entziehen der Raumluft Feuchtigkeit, wodurch Sie einem Befall durch Milben oder Schimmelpilze vorbeugen können.

Entfeuchter als Duftspender einsetzen?

Die klassischen Modelle zum Entfeuchten der Raumluft bestehen dabei aus einem Plastikbehältnis, welches Wasser auffängt und in welchem sich oben auf hygroskopisches Granulat befindet. Dieses ruht auf einem Sieb, während ein Deckel mit Löchern den Behälter abschließt. Gewöhnlich befinden sich in einem solchen Luftentfeuchter Granulat, welches keinen Eigengeruch verströmt, sondern absolut neutral riecht.

Im Handel gibt es jedoch daneben auch diverse Granulate, versetzt mit unterschiedlichen Düften, welche die verschiedensten Gerüche abgeben. Häufig finden sich die Duftsorten Rose, Jasmin, Apfel und Lavendel.

Wie angenehm Sie möglicherweise diese Gerüche empfinden, unterliegt ihrem persönlichen Geschmack und Geruchssinn. Es macht Sinn die Produkte verschiedener Hersteller zu testen, oder vor dem Kauf eine Probe anzufordern. Einige Menschen empfinden das Anreichern der Luft mit Duftstoffen als penetrant, störend oder unangenehm. Zugleich finden aber auch Duftlampen, Aromaöle oder Raumlufterfrischer zum Teil reißenden Absatz. Und sicher kann es angenehm sein, wenn der Luftentfeuchter, der beispielsweise im Badezimmer aufgestellt ist, nicht nur Feuchtigkeit aufnimmt, sondern zugleich einen zarten Hauch von Rose, Jasmin oder einer frischen Meeresbrise verströmt.

Wer seine persönliche Geruchsnote gefunden hat, für den mag der Duft für besonderes Wohlbefinden sorgen. Schließlich sprechen Gerüche archaische Teile unseres Gehirns an, und beeinflussen mit Sicherheit auch unser Gefühlsleben, wie die Aromatherapie zu beweisen scheint.

Luftentfeuchter mit Duft durch Wechsel des Granulats

Wer sich für einen Luftentfeuchter mit Duft entscheidet, der schlägt möglicherweise gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Sie regulieren auf der einen Seite die Feuchtigkeit der Luft, und legen zugleichen einen (hoffentlich angenehmen) Geruch über den Raum.

Wer keinen Duft-Luftentfeuchter besitzt, der kann sich, ganz einfach – beim nächsten Austausch des Granulats – einen solchen schaffen. Es braucht lediglich beim Entleeren und Wechseln des Granulats ein Produkt mit Duftstoffen nachgefüllt zu werden.

Sie nehmen dazu lediglich den Deckel ihres Entfeuchters ab, öffnen, abhängig vom Hersteller, die Verpackung eines neuen Tabs oder einer Nachfüllpackung – und bringen die aromatisierten Kristalle in die entsprechende Halterung ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.