Mieten eines Luftentfeuchters

Statt kaufen: Luftentfeuchter mieten – Wann lohnt es sich?

Hohe Luftfeuchtigkeit kann Schäden am Haus und der eigenen Gesundheit hervorrufen. Ein Luftentfeuchter hilft in vielen Fällen, dieses Problem zu beseitigten. Vor allem bei Wasserschäden ist schnelles Handeln gefragt, um Bauschäden und die Bildung von gesundheitsgefährdenden Schimmelpilzen zu vermeiden. Nachdem die Ursache professionell beseitigt worden ist, muss der Raum mitsamt den betroffenen Wänden möglichst schnell getrocknet werden. Meist ist dabei eine elektrische Hilfe unerlässlich. Dennoch muss man nicht gleich ein teures Gerät kaufen, sondern kann einen Luftentfeuchter auch mieten. Die Ausleihe eines Lufttrockners kann aber auch in anderen Fällen sinnvoll sein. Wir zeigen, für wen sich diese Möglichkeit lohnt.

Luftentfeuchter kaufen oder mieten?

Elektrische Luftentfeuchter kosten je nach Leistungsfähigkeit und Hersteller unterschiedlich viel. Einfache Geräte gibt es ab etwa 100 Euro, während professionelle Bautrockner mit über 500 oder 1.000 Euro zu Buche schlagen. Für den privaten Gebrauch lohnt sich diese große Investition kaum.
Wer keinen Luftentfeuchter kaufen möchte, kann daher verschiedenste Modelle mieten. Miet-Luftentfeuchter gibt es meist zu Tagespreisen, die schon ab unter 10 Euro pro Tag beginnen. Für die Ausleihe von professionellen Luftentfeuchtern werden aber auch über 100 Euro pro Tag verlangt. Diese Geräte sind besonders für die Bautrocknung sowie größere Wasserschäden geeignet und sehr leistungsfähig. Da sie jeweils nur für kurze Zeit zum Einsatz kommen, ist der Kauf für Privatleute nicht sinnvoll. Wer dagegen einen Luftentfeuchter über längere Zeit benötigt, um eine stets zu hohe Raumfeuchte zu beheben, sollte über den Kauf eines entsprechenden Gerätes nachdenken.
Auch für diejenigen, die sich beim Kauf nur schwer entscheiden können, ist die Ausleihe eines Gerätes zu Testzwecken eine Möglichkeit. So können Sie u. a. feststellen, ob Ihnen der Luftentfeuchter zusagt, er seine Zwecke optimal erfüllt und der Geräuschpegel Ihren Vorstellungen entspricht.

In folgenden Fällen macht die Ausleihe eines Luftentfeuchters also Sinn:

  • Behebung von Wasserschäden durch Leckagen, Überflutung und Starkregen
  • Trocknung von Neu- und Umbauten
  • Zum Ausprobieren eines Gerätes

Tipp: Übrigens zahlen auch einige Versicherungen für die Beseitigung von Wasserschäden. Dabei muss man natürlich einen Luftentfeuchter mieten.

Wo kann man Luftentfeuchter mieten?

Luftentfeuchter kann man in vielen Fachbetrieben und Baumärkten, aber auch online ausleihen. Bei sehr unterschiedlichen Preisen lohnt sich ein Vergleich der verschiedenen Angebote. Gleichzeitig sollte man aber auch darauf achten, das richtige Gerät auszuwählen. Hier kann ein Fachmann helfen, der dann meist auch das passende Gerät im Angebot hat. Wir haben aber auch einige Tipps für Sie.

Welches Gerät passt zu meinem Zweck?

Um den richtigen Luftentfeuchter zu mieten, benötigt man wie beim Kauf einige wichtige Grundlagen zur Auswahl. Die Raumtemperatur ist zum Beispiel entscheidend, ob man sich für einen Kondens- oder Adsorptionstrockner entscheidet. Während ersterer vor allem im Wohnbereich Einsatz findet, spielt ein Adsorptionstrockner seine Power in kühlen Räumen mit Temperaturen unter 10 °C und bei starker Feuchtigkeit aus. Er ist allerdings auch sehr energiehungrig und wird daher eher im professionellen Bereich eingesetzt. Um feuchte, kalte Keller zu entfeuchten, ist er allerdings eine gute Wahl. Eine Alternative wäre es, den kalten Raum aufzuheizen und anschließend einen Kondenstrockner zu verwenden.
Bei Wasserschäden und feuchten Wänden ist der zusätzliche Einsatz von Heizgeräten meist zu empfehlen. Besonders günstig ist es, wenn die Wärme direkt auf die betroffenen Stellen gerichtet wird und Wände so schnell trocknen.

Neben der Raumtemperatur sind die Luftfeuchtigkeit und die Größe des Raumes entscheidende Faktoren für die Auswahl des richtigen Gerätes. Die Luftfeuchtigkeit können Sie mit einem Hygrometer bestimmen und sich anschließend für das passende Gerät entscheiden.

Kommt der Luftentfeuchter in Wohnräumen zum Einsatz, sollte eventuell auch ein Blick auf den von ihm verursachten Geräuschpegel geworfen werden. Die Betriebsgeräusche von Luftentfeuchtern auf voller Leistung sind meist nicht unerheblich und können in der Nähe von Schlaf- oder Arbeitszimmern störend wirken. In Kellern oder abgelegenen Räumen ist dies dagegen weniger wichtig, sondern vor allem die Leistungsfähigkeit des Gerätes ausschlaggebend.

Wählen Sie nach diesen Kriterien Ihren passenden Luftentfeuchter aus. Sie können das gemietete Gerät zwar meist leicht umtauschen, aber aufgrund der Transportkosten wäre damit ein zusätzlicher Aufwand verbunden.

Letzte Aktualisierung am 22.08.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API