Luftentfeuchter für’s Badezimmer

Luftentfeuchter für das Badezimmer

Überall dort, wo eine hohe Luftfeuchtigkeit herrscht und damit die Gefahr von Schimmelbildung besteht, sollte über die Anschaffung eines Luftentfeuchters nachgedacht werden. Ganz besonders gilt dies in Badezimmern. Besitzt das Bad kein Fenster, kann nicht ausreichend gelüftet werden und die Feuchtigkeit kondensiert sich an den Wänden. Um hier Probleme mit Schimmel zu vermeiden, empfiehlt sich ein Luftentfeuchter für das Bad.

Wie entsteht Schimmel im Bad?

Durch Duschen und Baden entsteht im Bad eine hohe Luftfeuchtigkeit, die durch regelmäßiges Lüften und gutes Heizen gesenkt werden sollte. Andernfalls kondensiert der Wasserdampf an den Wänden und bildet dort die ideale Grundlage für Schimmelpilze. Diese erzeugen nicht nur hässliche Flecken und riechen unangenehm muffig, sondern sind auch gefährlich für die eigene Gesundheit.
Bereits bei einer Luftfeuchtigkeit von etwa 65 Prozent kann sich Bauschimmel bilden. Steigt der Wert auf über 70 Prozent, ist die Gefahr von Schimmelpilzen sehr hoch. Gerade im Winter, wenn die Wände kühl sind, bildet sich zudem leicht Kondensat in Ecken und Außenwänden. Um dem entgegenzuwirken, sollte gut geheizt werden. Denn je höher die Temperatur, desto höher der Taupunkt, bei dem sich kleinste Wassertropfen bilden. Reicht das Heizen und Lüften nicht aus, leistet ein Luftentfeuchter im Bad gute Hilfestellung und sorgt für eine optimale Luftfeuchtigkeit.

[alert style=“info“]Tipp: Um Schimmel in der Duschkabine zu vermeiden, sollten Sie sie nach dem Duschen geöffnet lassen. So kann die Feuchtigkeit besser entweichen. Wer außerdem von Schimmel gefährdete Ecken trocken wischt, beugt dem Schimmelbefall zusätzlich vor.[/alert]

Energiesparen mit Luftentfeuchtern im Bad

Nach dem Duschen oder Baden sollte das Fenster zum Lüften weit geöffnet werden. Doch gerade war es noch so warm und jetzt soll die teure Heizenergie zum Fenster rausgeblasen werden. Ist es da nicht günstiger, einen Luftentfeuchter im Bad zu nutzen? Wir sind dieser Frage nachgegangen.

Wer richtig lüftet, also das Fenster für fünf bis zehn Minuten weit öffnet und dabei die Heizung runterfährt, wird kaum Energie verschwenden. Denn durch kurzes Stoßlüften werden die Wände nicht ausgekühlt und die Raumluft kann anschließend wieder recht schnell erwärmt werden.
Allerdings will richtiges Lüften gelernt sein. Der Betrieb eines Luftentfeuchters ist da praktischer. Er funktioniert automatisch und sorgt für ein angenehmes Klima. Einige Luftentfeuchter funktionieren zudem ganz ohne Strom. Doch ob diese sich für den Einsatz im Bad eignen, wollen wir nun näher beleuchten.

Mit oder ohne Strom: Der richtige Lufttrockner fürs Badezimmer

Stromlose Luftentfeuchter entziehen mithilfe eines Granulats bzw. einem Adsorptionsstein Feuchtigkeit aus der Luft. Sie sind besonders günstig und lautlos im Betrieb, verbrauchen sich aber selbst. Daher müssen sie immer wieder gekauft werden und sind am Ende nicht wirklich günstiger. Das größte Problem ist jedoch, dass sie meist viel zu schwach sind, um die Luftfeuchtigkeit im Bad ausreichend zu senken.

Wirklich effizient sind hier nur elektrische Luftentfeuchungsgeräte. Diese verursachen durch ihren Energieverbrauch allerdings Betriebskosten und erzeugen einen gewissen Geräuschpegel. Vor dem Kauf sollte man sich also gut über geeignete Luftentfeuchter für das Bad informieren und verschiedene Modelle miteinander vergleichen, schließlich ist das Angebot riesig. Tests helfen aber bei der Kaufentscheidung.

Wäschetrocknen im Bad?

Gerade im Winter ist es nicht immer einfach, Wäsche draußen zu trocknen. Daher hängt man sie gern über die Heizung oder stellt den Wäscheständer ins Bad. So trocknet die Wäsche zwar meist sehr schnell, aber es kommt auch zu einem hohen Feuchtigkeitseintrag, der wiederum die Schimmelbildung fördern kann.
Wer Wäsche im Bad oder anderen Räumen trocknen möchte, sollte einen Luftentfeuchter laufen lassen. Er bietet sich so als Alternative zu einem teuren Wäschetrockner an und kann auch anderweitig genutzt werden.

Fazit – Der Luftentfeuchter für’s Bad

Wer kann, sollte nach dem Baden oder Duschen die Fenster stets weit zum Lüften offenlassen, um Schimmelbildung zu vermeiden. Wer dagegen keine Zeit oder Lust zum Lüften hat, sollte sich ein Luftentfeuchter für das Badezimmer besorgen und kann so auf leichte Weise für ein gesundes Raumklima sorgen und Schimmel vorbeugen.

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API