Luftentfeuchter für’s Auto

Luftentfeuchter für den PKW

Im Auto entsteht nicht nur durch eventuell eindringendes Regenwasser, sondern auch durch die Anwesenheit von Personen, die durch das Atmen Feuchtigkeit abgeben, oft eine hohe Luftfeuchtigkeit. Diese ist nicht nur unangenehm, sondern lässt auch die Scheiben beschlagen, was während der Fahrt zur Gefahr werden kann und Zeit raubt. Zudem können durch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit sogar Stockflecken und feuchte Sitze entstehen. Ist ein Polster einmal durchnässt, lässt es sich nur schwer trocknen und kann das Sitzgefühl negativ beeinträchtigen. Bildet sich schließlich sogar Schimmel, verursacht dies nicht nur unangenehme Gerüche, sondern gefährdet auch die Gesundheit.

Wann ist ein Luftentfeuchter für das Auto nötig?

Vor allem in der kühlen, aber auch in langen feuchten Perioden kann Feuchtigkeit zum Problem im Auto werden. Wer beispielsweise nur kurze Strecken fährt, kann das Auto oftmals nicht komplett erwärmen und dadurch trocknen. Auch das Erwärmen in der Garage ist nicht unbedingt sinnvoll. Hier kann ein Luftentfeuchter, der speziell für das Auto entwickelt wurde, helfen und nützlich sein.

Mit einfachen Mitteln kann man jedoch den Entfeuchter im Auto bei seiner Arbeit unterstützen und den Eintrag von Feuchtigkeit verringern: Lassen Sie feuchte Gegenstände wie Regenjacken oder Schirme nicht im Auto stehen und schütteln Sie sie zumindest etwas vom Regen ab. Bei nassen Schuhen hilft zudem etwas Zeitung unter den Füßen, da diese die Feuchtigkeit aufnimmt. Auch kann man die Fußmatten regelmäßig zum Trocknen rausnehmen. Unter Plastikmatten trocknet der Fußboden nur schlecht – sind selten Mitfahrer im Auto, kann man zumindest die hinteren Fußmatten auch ganz rausnehmen. Zeitung unter den Plastikmatten hilft ebenfalls, Feuchtigkeit aufzunehmen, sollte aber regelmäßig ausgewechselt werden.

Wie funktionieren Luftentfeuchter fürs Auto?

Luftentfeuchter für das Auto werden meist in Kissenform oder als kleine Behälter angeboten und funktionieren ganz ohne Strom, denn sie enthalten ein Granulat als Adsorptionsmittel. Dieses nimmt die Luftfeuchtigkeit auf und kann je nach Höhe der Luftfeuchtigkeit mehrere Monate wirksam sein. Danach lassen sich die meisten Granulate auf der Heizung oder in der Mikrowelle trocknen und wiederverwenden. Dadurch wird nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch der Geldbeutel.
Während Luftentfeuchter in Form von Kissen die Feuchtigkeit ans Adsorbens binden und bis zu 800 ml Wasser aufnehmen können, besitzen die Behälter Tanks, in denen das Wasser gesammelt wird, welches zuvor von einem sich auflösenden Granulat angesaugt wurde. Dieser Tank fasst meist einen Liter oder mehr und muss regelmäßig entleert werden. So zeigt sich deutlich, wie viel Wasser aus der Luft gezogen wurde.

Die Luftentfeuchter für Autos sind übrigens speziell für diesen Anwendungszweck entwickelt worden und für Einsatzzwecke in größeren Räumen meist weniger geeignet.

Wo stellt man einen Luftentfeuchter im Auto auf?

Da es bei Autofahrten auch mal holprig zugehen kann, sollte der Entfeuchter stets sicher aufgestellt werden. Zudem hilft ein regelmäßiges Entleeren davor, dass das Wasser überschwappt, oder wenn der Entfeuchter umkippen sollte, viel Wasser zurück ins Auto fließt.
Ein geeigneter Platz ist zum Beispiel eingeklemmt zwischen der Beifahrerkonsole und der B-Säule oder die Ablage zwischen B2B-Sitz und Fahrersitz. Besonders Luftentfeuchter in Form von Kissen lassen sich leicht und unauffällig platzieren.
Übrigens ist das in den Luftentfeuchtern enthaltene Granulat nicht giftig, kann allerdings Reizungen der Schleimhäute verursachen. In die Nähe von Kindern sollte es also nicht unbedingt gestellt werden.

Kauftipps für den Auto-Luftentfeuchter

Beim Kauf eines Luftentfeuchters für das Auto kann man nicht viel falsch machen. Die Geräte werden für um die 10 Euro in jedem Baumarkt angeboten und erfüllen ihren Zweck meist ganz gut. Besonders praktisch sind Entfeuchter in Form von Kissen, da sie leichter im Auto zu platzieren sind und weniger auffallen oder stören. Die Luftentfeuchter in Form von Behältern sind zwar länger einsetzbar, können aber eventuell umkippen und sollten regelmäßig entleert werden. Zudem baut sich das Granulat meist ab und kann daher nicht wiederverwendet werden.

Letzte Aktualisierung am 23.11.2017 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API