Test: Comfee Luftentfeuchter MDF2 20DEN3

Comfee bietet eine Reihe an Luftentfeuchtern, darunter den MDF2-20DEN3, der an innerhalb von 24 Stunden bis zu 20 Liter Wasser aus der Luft ziehen soll. Damit werden vor allem in Badezimmern, Kellern, Küchen und Waschküchen mit einer Größe von bis zu 100 m² Probleme mit Kondenswasser, Schimmelbildung sowie muffigen Gerüchen vermieden. Ein großer, herausnehmbarer Wasserbehälter sowie ein Staubfilter zum Herausnehmen und Reinigen sorgen dabei für Komfort und saubere Luft, während ein eingebauter Feuchtigkeitssensor eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit garantieren soll. Schauen wir also, wie gut der Luftentfeuchter seine Aufgaben meistert.

Optik und Zubehör

Eine schlanke Form und ein schlichtes, modernes Design in Weiß mit schwarzen Details sowie eine gute Verarbeitung der Außenhülle machen den Comfee MDF2-20DEN3 zu einem Gerät, dass man nicht verstecken muss. Der 34 x 22,5 x 48 cm große und 12,5 kg schwere Luftentfeuchter lässt sich dank der Rollen und einem aufklappbaren Griff zudem leicht verschieben und so einfach in verschiedenen Räumen nutzen.

Am abnehmbaren Wassertank, der etwa 3 Liter Wasser aufnehmen kann, gibt es eine gut sichtbare Wasserstandsanzeige. Lästiges Wasserentleeren kann man sich dagegen mit dem Anbringen eines Abwasserschlauches ersparen. Dieser ist allerdings nicht im Lieferumfang enthalten, ein entsprechender Anschluss am Tank ist dagegen vorhanden.

Die Lufteintrittsfläche an der Gerätefront besitzt eine Klappe, in die man bei Bedarf Filtermaterial einlegen kann, um so während des Betriebs gleichzeitig Staub aus der Luft zu filtern.

Dank des 1,5 m langen Stromkabels kann man ihn fast überall aufstellen. An der integrierten Aufhängung ist es bei Bedarf aber auch gut verstaut, wenn man es nicht braucht.

Einfache Bedienung

Den Luftentfeuchter MDF2 20DEN3 von Comfee in Betrieb zu nehmen, ist kinderleicht.
Das übersichtlich gestaltete Bedienfeld erlaubt eine einfache Einstellung per Tastendruck. Zur Auswahl stehen der Automatik- und der Dauerbetrieb, der vor allem für sehr feuchte Räume oder zur Bautrocknung von kleineren Räumen geeignet ist. Der Automatikbetrieb garantiert dagegen mithilfe eines Sensors für stets gleichbleibende Luftfeuchtigkeit. Die Zielluftfeuchtigkeit kann man in 5 % Schritten einstellen. Ist dieser Wert erreicht, schaltet sich das Gerät im Automatikbetrieb sowohl den Kompressor als auch den Ventilator ab und springt erst wieder an, sobald die Luftfeuchtigkeit steigt. Die digitale Anzeige informiert dabei nicht nur im Automatikmodus über die aktuelle Luftfeuchtigkeit, sondern lässt stets erkennen, welche Raumfeuchte gemessen wird.

Die Ventilatorgeschindigkeit lässt sich zudem auf zwei Stufen regeln und somit die Leistung beschleunigen oder auch die Geräuschentwicklung absenken.

Je nach vorhandener Luftfeuchtigkeit ist der 3-Liter-Tank relativ schnell voll. Das Überlaufen verhindert zwar der automatische Stopp des Gerätes, aber dann funktioniert es halt auch nicht mehr, bis der Tank entleert wird. Das Display zeigt dann den Fehlercode P2 an. Wer häufiges Entleeren vermeiden möchte und einen Dauerbetrieb benötigt, sollte daher einen Ablaufschlauch anbringen.

Der Luftentfeuchter MDF2 20DEN3 aus dem Hause comfee verfügt über eine Auto-Restart-Funktion, die nach einem Stromwegfall wieder die zuvor gespeicherten Einstellungen aufnimmt. Damit lässt sich das Gerät auch mit einer Zeitschaltuhr betreiben.

Wer das Gerät in frostgefährdeten Kellern, Garten- oder Ferienhäuschen, Campern oder auf dem Boot verwendet, wird sich über den integrierten Frostschutz freuen. Er sichert das Vereisen der Kühl-Lamellen und schaltet bei Bedarf in einen Defrost-Modus, der Beschädigungen durch Kälte verhindert.

Funktionen im Überblick:

  • Dauerbetrieb oder Automatikbetrieb mit Sensor
  • dank Auto-Restart-Funktion Timer-fähig
  • zwei Geschwindigkeitsstufen für den Ventilator
  • digitale Anzeige der aktuellen Luftfeuchtigkeit
  • automatische Abschaltung bei vollem Wassertank
  • Frostschutz
  • stromsparender Standby-Modus

Was leistet der Luftentfeuchter wirklich?

Der Hersteller des MDF2 20DEN3 verspricht innerhalb von 24 Stunden bis zu 20 Liter Wasser aus der Luft zu ziehen und gibt dabei eine Leistungsaufnahme von stattlichen 450 Watt an. Nutzer des Gerätes konnten dessen gute Entfeuchtungsleistung bestätigen, waren aber überrascht über den geringen tatsächlichen Stromverbrauch. Im aktiven Betrieb verbraucht der comfee MDF2-20DEN3 meist nicht viel mehr als Geräte mit deutlich geringerer Leistungsaufnahme. Dies hängt übrigens damit zusammen, dass Hersteller bei der Angabe der Leistungsaufnahme, diese bei der höchsten Betriebstemperatur (meist 35 °C) messen müssen. Bei diesen Temperaturen wird das Gerät aber kaum zum Einsatz kommen.

Letztendlich ist der MDF2-20DEN3 von comfee teilweise sogar stromsparender als kleinere Geräte, da er innerhalb deutlich kürzerer Zeit die gewünschte Luftfeuchtigkeit erreicht und dann abgeschaltet werden kann.

Dies ist auch in Hinblick auf die Lärmbelästigung positiv, da das Gerät nur im vollen Betriebsmodus hörbare Geräusche erzeugt. Laut Herstellerangaben arbeitet der Luftentfeuchter bei mindestens 42 db(A). Nutzer bestätigen, dass der Betrieb zwar nicht allzu laut ist, aber zum Schlafen würde wohl niemand das Gerät anlassen. Mithilfe einer Handyapp konnte ein Nutzer während des Betriebs des comfee MDF2-20DEN3 eine Lautstärke von 50 db(A) in einem Meter Entfernung messen. Für den normalen Hausgebrauch ist das Gerät in Bezug auf seine Lautstärke also durchaus zu empfehlen.
Um die Betriebslautstärke abzusenken, wird bei allen Luftentfeuchtern empfohlen, diese auf einer weichen Unterlage wie einem Teppich oder einer Styroporplatte zu betreiben. Ein einfacher Tipp, der auf jeden Fall ausprobiert werden sollte.

Der einzige echte Kritikpunkt den Nutzer dem Gerät zuschreiben, ist die Automatikfunktion, die aufgrund der mangelnden Zuverlässigkeit des Sensors, nicht optimal funktioniert. Verschiedene Nutzer beschreiben, dass das Gerät, nachdem es die angegebene Luftfeuchtigkeit erreicht hat, schnell wieder anspringt, da der eingebaute Sensor eine höhere Luftfeuchtigkeit misst. Kontrollen an anderen Hygrometern zeigten dagegen keinen bzw. einen deutlich geringeren Anstieg der Raumfeuchte. Zurückzuführen ist dieser Fehler wahrscheinlich auf die Lage des Sensors. Er misst die Luft, die direkt aus dem Kondensator aufsteigt und damit feuchter ist. Damit springt der comfee MDF2-20DEN3 deutlich öfter an, als nötig wäre, und verbraucht damit unnötig Strom.

Pro:

  • gute und schnelle Entfeuchtung von Räumen von bis zu 100 m²
  • relativ leiser Betrieb
  • stromsparender Standby-Modus
  • optisch ansprechend
  • praktischer Tragegriff und Rollen für Mobilität

Contra:

  • kleiner Tank
  • Ablaufschlauch nicht im Lieferumfang enthalten
  • mangelhafte Automatikfunktion

Fazit

Der comfee MDF2-20DEN3 beseitigt zuverlässig und schnell eine zu hohe Luftfeuchtigkeit aus relativ großen Räumen. Mit seiner Lautstärke kann er dabei auch in Wohnräumen eingesetzt werden. Im Schlafzimmer wird er zumindest nachts wohl kaum zum Einsatz kommen. Wer auf den bequemen Automatikbetrieb setzt, wird wohl teilweise enttäuscht werden, da das Gerät zu oft anspringt. Eine einfache Alternative zum Dauerbetrieb wäre die Nutzung einer Zeitschaltuhr, denn nach ein bisschen Erfahrung weiß man schnell, wie lange der Luftentfeuchter laufen muss, um die gewünschte Luftfeuchtigkeit zu erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.