Welche Funktion hat Calciumchlorid im Luftentfeuchter?

Chemisch gesehen handelt es sich beim Calciumchlorid (oder auch Kalziumchlorid) um ein Chlorid des Calciums. Calciumchlorid hat die Summenformel CaCl2Die Calcium- und Chloridionen sind in einer bestimmten Struktur angeordnet.

[alert style=“info“]Wussten Sie, dass…? Unter der E-Nummer E509 ist das Molekül als Lebensmittelzusatzstoff in der Europäischen Union zugelassen.[/alert]

In Reinform bildet das Calciumchlorid farblose und (in trockenem Zustand) hygroskopische Kristalle. Hygroskopisch (wasseranziehend) meint in diesem Fall, dass die Substanz leicht Wasser aus der Umgebung aufnimmt und in einem Hydrat-Komplex unter Wärmeentwicklung löst. Chemiker nennen dabei die Entstehung von Hitze übrigens auch eine exotherme Reaktion.

Das Calciumchlorid reizt die Haut, und sollte daher nicht mit dieser in Berührung kommen.

[alert style=“info“]Hygroskopie ist die Fähigkeit eines Stoffes Wasser aufzunehmen. Wenn beispielsweise Salz nicht luftdicht gelagert wird, verklumpt auch dieses, zum Beispiel im Salzstreuer: Ein Beispiel für Hygroskopie.[/alert]

Warum enthalten Luftentfeuchter Calciumchlorid?

Aufgrund der hygroskopen Eigenschaften ist wasserfreies Calciumchlorid ein elementares Trocknungsmittel in der Industrie – aber auch in Form von Granulat für den Luftentfeuchter in vielerlei Privathaushalten anzutreffen.

Kellerräumen, Badezimmern, Werkstätten und Garagen ist nicht selten in puncto hoher Luftfeuchtigkeit ein besonderes Augenmerk zu richten. Eine erhöhte Feuchtigkeit der Raumluft kann vor allem hier die Ausbreitung von Schimmel fördern. Zum Zwecke des Senkens der Luftfeuchtigkeit sind in Baumärkten und im Internethandel diverse Entfeuchtungsgeräte zu erwerben.

Calciumchlorid dient in kristalliner Form als Bindemittel für das Wasser und findet sich daher auch im klassischen Granulat-Luftentfeuchter. Es liegt in Form grober Kristalle vor und befindet sich auf einem Sieb im Innern eines Plastikbehältnisses. Das Calciumchlorid entzieht der Luft Feuchtigkeit, beziehungsweise bindet diese, wodurch die Luftfeuchtigkeit gesenkt wird.

[alert style=“danger“]Im Vergleich zum elektrischen Luftentfeuchter ist die Fähigkeit die Feuchtigkeit der Raumluft zu senken beim Calciumchlorid-Granulat deutlich geringer. Besonders in Räumen steter Flüssigkeitszufuhr (Badezimmer ohne Fenster u.a.) ist daher zumeist zu einem elektrischen Modell zu raten. Diese werden heute in vielerlei Leistungsstufen und für nahezu alle Raumgrößen und Anforderungen verkauft.[/alert]

Was geschieht mit den Calciumchlorid-Kristalle im Entfeuchter?

Calciumchlorid wird luftdicht verpackt geliefert. Denn sobald die Substanz der (feuchten) Luft ausgesetzt ist, binden die Moleküle Wasser: Das Calciumchlorid nimmt Luftfeuchtigkeit auf, wird feucht und beginnt zu glänzen. Abhängig von der Menge und der Gesamtfeuchtigkeit im Raum löst es sich dann binnen Stunden, Tagen oder Wochen vollständig auf. Im Luftentfeuchter bleibt eine konzentrierte Calciumchloridlösung über.

Lässt sich Calciumchlorid wiederverwenden?

Das mit Wasser angereicherte und flüssige Calciumchlorid kann theoretisch getrocknet und erneut zur Luftentfeuchtung verwendet werden!

Dazu ließe sich beispielsweise auch der heimische Backofen nutzen. Bei Temperaturen von etwa 220°C bis 250°C gibt das Calciumchlorid das Wasser wieder ab – und trocknet. Wer das Experiment wagt, sollte allerdings darauf achten, das Calciumchlorid langsam zu erhitzen und vor allem auch dem frei werdenden Wasser(dampf) die Möglichkeit geben zu entweichen (Abluft anschalten, Fenster öffnen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.